Kessler ist Nummer acht in Europa

Mit einem phänomenalen Auftritt im Vorlauf und einer tollen Präsentation im Halbfinale bewies Christoph Kesser bei den Hallen-Europameisterschaften in Glasgow am vergangenen Wochenende, dass er auf der ganz großen Bühne gegen internationale Konkurrenz bestehen kann.

Erst im Vorlauf der deutschen Meisterschaften am 16. Februar hatte Kessler seine letzte Chance genutzt um mit Unterstützung von Pascal Kleyer als Tempomacher die vom DLV geforderte EM-Norm zu unterbieten.

Am Freitagabend, im zweiten von fünf Vorläufen, präsentierte das Mittelstrecken-Ass sich unfassbar stark. Taktisch klug ging er zu Beginn der letzten Runde an die Spitze des Feldes und lies sich die Führung von keinem seiner Verfolger mehr nehmen. Nach Ende der letzten Kurve setzte er sich nochmals entschieden ab und beendete das Rennen deutlich als Vorlaufsieger in einer Zeit von 1:48,63min. Taktisch und physisch zeigte Christoph sich in absoluter Bestform.

Im Halbfinale am darauffolgenden Tag wurden pro Lauf drei Startplätze für das Finale vergeben. Im stark besetzten Lauf zog Kessler dieses Mal den Kürzeren und verpasste als Vierter seines Laufes den Finaleinzug knapp.
Mit einem achten Platz in Europa, einem grandiosen Vorlaufsieg und einem starken Auftritt im Halbfinale hat Christoph sich extrem gut verkauft und kann diesen Erfolg als Motivation für die bevorstehende Vorbereitung auf die Freiluftsaison nutzen.
Denn bereits nächste Woche bricht er mit dem DLV ins Trainingslager nach Flagstaff auf, nachdem er am kommenden Wochenende sein Mittelstrecken-Team zur Cross-DM nach Ingolstadt begleitet.

Ergebnise